Arbeitsgemeinschaft Protektorat Böhmen und Mähren

Aktuelles 2018

Liebe Mitglieder,

bitte beachten Sie die neue Datenschutz-Grundverordnung:

Information zur neuen Datenschutz-Grundverordnung für Publikationen im ArGe-Mitteilungsblatt

Seit 25. Mai 2018 hat die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) das bisherige Bundesdatenschutzgesetz abgelöst. In der DSGVO sind zahlreiche Bestimmungen unter anderem zur Informationspflicht enthalten.

Derzeit werden von den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft Protektorat Böhmen und Mähren folgende Daten gespeichert: Name, Adresse, Mitgliedsnummer in der ArGe und in einem dem BDPh zugehörigen Landesverband bzw. einer BDPh-Einzelmitgliedschaft oder einem ausländischen Verband angeschlossenen Verein und (soweit durch das Mitglied bekanntgeben) Mailadresse, Telefonnummern, Faxnummer, Geburtsdatum, Bankverbindung für den Beitragseinzug sowie philatelistische Sammelgebiete. Eine andere Weitergabe bzw. Verwendung von Namen und Adressen der ArGe-Mitglieder findet nicht statt.

Beim Versand von Informationen per E-Mail an die „digitalen Mitglieder“ sowie von Rundschreiben an die bekannten Mailadressen werden keine Namen oder Post- bzw. Mailadressen sichtbar gemacht.

Die personenbezogenen Daten werden vom Vorsitzenden der ArGe Protektorat Böhmen und Mähren gespeichert, Antragsformulare auf Mitgliedschaft werden im Archiv der ArGe abgeheftet.

Wer von seinem Recht auf Information der von ihm von der ArGe Protektorat Böhmen und Mähren gespeicherten personenbezogenen Daten Gebrauch machen möchte, wendet sich bitte an den Vorsitzenden der ArGe Protektorat Böhmen und Mähren (Adresse im Impressum des Mitteilungsblatts).



Liebe Mitglieder,

die Jahreshauptversammlung hat am

14. April 2018 in Overath.

stattgefunden, bei den Wahlen wurde erwartungsgemäss das bisherige Vorstands-Team im Amt bestätigt.

Auch der Beitrag soll in der bisherigen Höhe beibehalten werden. Ausführliches dazu entnehmen Sie bitte dem Protokoll in der (Anlage 1 des Mtb 183).

Rundum war es wieder eine gelungene Veranstaltung, an welcher 13 Mitglieder teilnahmen.

Es gab wieder interessante Vorträge und Diskussionen.

Viel zu schnell war das Wochenende vorbei. Auch die mitgereisten Partner waren zufrieden mit dem Bummel durch Siegburg bei strahlendem Sonnenschein.

Die nächste Chance haben Sie beim nächsten

Treffen in Overath am 13./14.4.2019.



Südwest 2018 in Sindelfingen Ende Oktober 2018

Zur Südwest 2018 in Sindelfingen Ende Oktober 2018 veranstaltet die Arbeitsgemein-schaft Tschechoslowakei einen Tschechoslowakei-Salon.

Hierzu werden noch Ausstellungsobjekte und auch Mitarbeiter unserer Arge am Stand gesucht. Wir haben die Möglichkeit, uns dort selbst zu präsentieren und sollten diese Einladung unbedingt wahrnehmen. Für die posthistorische Ausstellung werden noch Objekte gesucht.

Die Grösse soll/kann 1 - 3 Rahmen (je 12 Blatt) umfassen. Näheres zum Reglement in der Anlage 2 des MBl. Interessenten setzen sich zur Abstimmung bitte vorab direkt mit:

Hartmut Liebermann, Tel. 02561/961101 hartmut.liebermann@t-online.de in Verbindung.

Ausbietung vom Dezember 2017

Gerhard Hanacek schreibt dazu: „Die Ausbietung vom Dezember .., war aus meiner Sicht ein voller Erfolg. Von 104 Losen konnten wir 43 verkaufen, und es haben 12 Bieter teilgenommen.
Die meisten Gebote hatte Los 88 mit 4 Geboten."

Beitragsrechnung 2018

Entsprechend dem Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 beträgt der Jahresbeitrag 2018 für

Mitglieder, welche das Mitteilungsblatt künftig nur als PDF erhalten: 20€
Mitglieder im Ausland für die Papierversion wie bisher: 30€
Mitglieder im Inland für die Papierversion wie bisher: 25€


The membership fee for 2018:

Members who decide to get the “Mitteilungsblatt” as PDF-file: 20 €
Members out of Germany keeping the “Mitteilungsblatt” in paper: 30 €
German members, keeping the “Mitteilungsblatt” in paper: 25 €


Bitte nehmen Sie die Überweisung bis 31. Januar 2018 auf folgendes Konto vor: Arbeitsgemeinschaft Protektorat Böhmen und Mähren e.V. Stichwort: „Beitrag 2018“ / „Membership fee 2018“ Erste Bank Österreich BIC: GIBAATWWXXX, IBAN: AT77 2011 1439 2023 3503



Aussergewöhnliche Zuschläge bei der Felzmann-Auktion im November 2017 mit Ex-Paetow Einzel- und Sammlungslosen:

SF Gerhard Hanacek schreibt dazu: „… Ich habe bei vielen Sammlungen mitgeboten, aber die Preise sind wirklich zum Teil stark in die Höhe gegangen. Das für mich interessanteste Los mit Theresenstadt und vielen Belegen aus diversen Zuchthäusern etc. war mit EUR 1000 ausgerufen, ich rechnete mit ca. 2200 - 2400 als Zuschlagspreis, das hätte ich auch bezahlt. Soweit ich mich erinnere war der Zuschlag dann bei knapp 5000 €uro. Ich habe auch nur ein Los, und zwar die Ganzsachensammlung, bekommen.

Wenn man sich allerdings die Anzahl der Belege je Sammlung ansieht und mit dem Zuschlagspreis vergleicht kommt man dennoch auf einen sehr guten Preis je Beleg, natürlich nicht bei allen Losen. Vielleicht zeigt das auch das gestiegene Interesse an unserem Sammelgebiet. Sehr froh bin ich allerdings über ein Einzellos vom Freitag, wo ich das gebrauchte Stück der Posteinzugskarte für meine Ausstellungssammlung ersteigern konnte.

Der Preis war mit 1200 sogar niedriger als ich gedacht hatte. Die ungebrauchte Version erzielte 1800.“

SF Frank Steinert, welcher mit SF Schuster bei der Auktion war, schreibt: „…Nach Übernahme durch Herrn Felzmann kamen zahlreiche Sammlungen Afrika, CEPT, Europa, Altdeutschaland, Skandinavien, Fiskalmarken zum Ausruf, die kein Mindestgebot erreicht haben. Die Regel war „nicht verkauft“ oder Untergebot. Eine unglaubliche Vielzahl an guten Sammlungen, bei denen es kein Gebot gab. Das änderte sich schlaghaft, als die Lose „Böhmen und Mähren“ ab 6988 aufgerufen wurden.

Eine derartige „Auktionsschacht“ habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt

Alle Lose sind zu unglaublich hohen Preisen ersteigert worden, selbst Kartons mit Standardbelegen…….“

Die kompletten Auktionsergebnisse können unter Felzmann Auktionen abgerufen werden.

Rückblick Jahreshauptversammlung 2017

Die Jahreshauptversammlung hat mit großem Erfolg am Sonnabend den 08. April 2017 im Hotel Lüdenbach stattgefunden.

Wieder sind zahlreiche Mitglieder und Gäste erschienen.
Neben verschiedenen Details wurden u.a. folgende Punkte besprochen:
  • Die geplanten Neuauflagen der existierenden Handbücher
  • Die Herausgabe der neuen Handbücher (SF. Mathies)
  • Der neue tschechische postfrisch Spezialkatalog: SPECIALIZOVANÝ KATALOG PROTEKTORÁTU
  • Bericht über die extremen Preisbewegungen bei den Portomarken
  • Gefährliche Fälschungen der Portomarken in Variante x (!)
  • Die Ergänzungen im Michel Spezial 2017, Band I
  • Die Merkmale der Urauflage und der Nachauflage bei 1-19

Besonders interessant war der Vortrag von SF Gerhard Hanacek über den Aufbau seiner neuen Ganzsachensammlung.
Dabei wurden sehr viele und seltene Vorläuferganzsachen präsentiert und diskutiert, ebenso die sehr seltenen Exemplare der Hitler-Ganzsachen.

Es gab zu verschiedenen Punkten sehr lebhafte Diskussionen und Beiträge.

Ein herzlicher Dank an alle Teilnehmer!

Für das nächste Jahr 2018 ist eine JHV wieder angereichert mit neusten Informationen zum Sammelgebiet und Vorträgen geplant.

Wir bitten alle SF, die Interesse haben, einen Vortrag zu halten (10 - 30 Minuten), sich zu melden.



Resume:

Insgesamt lassen sich neuerdings mehrere sehr erfreuliche Entwicklungen für das Sammelgebiet Protektorat feststellen:
  • Durch aktuelle Veröffentlichungen zeigen immer mehr deutsche und internationale Sammler Interesse am Sammelgebiet Protektorat, was sich insbesondere auch durch steigende Preise auffällt.
  • Sämtliche Tagesstempel sind in den Handbücher vollständig mit Farbbild dokumentiert, was sicher in keinem anderen deutschen Sammelgebiet so umfassend der Fall ist. Stempelfälschungen, die zahlreich existieren, sind daher leicht mit der entsprechenden Literatur festzustellen.
  • Die postfrischen Besonderheiten sind bis in die kleinste Teilauflage mit ihren Plattenmerkmalen dokumentiert und bieten mit Leerfeldern, Leerfeldkombinationen, Randstücken und Plattennummern interessante Möglichkeiten zur Spezialisierung.
  • Der Michel Spezial 2017 hat sich mittlerweile dem Sammelgebiet angenommen und katalogisiert die Besonderheiten.
  • Entsprechendes postfrisches und echt gestempeltes Material wird immer knapper und wird in Zukunft erheblich schwerer zu beschaffen sein.
  • Die philatelistischen Raritäten des Protektorates werden durch die Aufnahme im Michel Spezial größeren Sammlerkreisen bekannt.

Einige philatelistisch relevanten Dinge sind aber zurzeit noch nicht ausreichend dokumentiert bzw. erforscht, insbesondere die Farben, die sehr unterschiedlich ausfallen können, was weit über die bisher katalogisierten altbekannten Farbunterscheidungen hinausgeht.
Das heißt, die Forschungsarbeit in diesem Sammelgebiet ist noch nicht abgeschlossen, sie beginnt zu bestimmten Themen erst. Dabei wird es sicherlich überraschende Erkenntnisse geben.

Kurzum: Ein Sammelgebiet im Aufwind!



Tagesordnung der zurückliegenden Jahreshauptversammlung 2017

	T a g e s o r d n u n g
	1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
	  und Genehmigung der Tagesordnung
	2. Wahl des Protokollführers
	3. Genehmigung des Protokolls der JHV 2016
	4. Jahresberichte
		a. des 1. Vorsitzenden
		b. des 2. Vorsitzenden
		c. des Kassenwarts
	5. Bericht der Kassenprüfer
	6. Aussprache zu den Berichten
	7. Entlastung des Vorstandes
	8. Wahl eines Kassenprüfers
	9. Festlegung des Mitgliedsbeitrages
	  für das Jahr 2018
	10. Festlegung der JHV 2018
	11. Anträge
	12. Verschiedenes
	13. Vorträge unserer Referenten

    Der Vorstand

Zu aktuellen Themen finden wie jedes Jahr wieder
Vorträge (Punkt 13) statt.

Bisher sind folgende Themen vorgeschlagen worden:
	a. Aktuelle Ergänzungen im Michel-Spezial 2017
	b. Der neue tschechische Spezialkatalog
	  von Krejny/Haimann
	c. Neue Entwicklungen bei den Portomarken
	d. Stand der Bearbeitung des Stempelkataloges
	e. Vorstellung neuer Projekte


Die Arbeitsgemeinschaft Generalgouvernement triff sich am
gleichen Tag im Hotel Lüdenbach.


Hinweis für Käufer des Handbuches der Portomarken der Protektoratspost

Es gab doch unerwartet viel Resonanz zur Anlage 2 des Mitteilungsblattes 179, so dass der Beitrag hier für kurze Zeit eingesehen werden kann.
Neue Erkenntnisse zu den Portomarken sowie wichtige Fälschungswarnungen zu postfrischen Ecken und Eckrandviererblöcken mit Plattennummern und Zähnung


Es sind im PM-Handbuch durch die entdeckten Zähnungs-Fälschungen Korrekturen in den Übersichtstabellen notwendig geworden.
Für die Käufer des PM-Handbuches ist es nun vorgesehen, dass diese Korrekturen über Email als PDF zugeschickt werden können.
Wenden Sie sich dazu bitte an folgende Email-Adresse:

portomarken@arge.boehmen-und-maehren.de

Eine zweite Auflage des inzwischen vergriffenen PM-Handbuches ist in Vorbereitung.




† Hans-Hermann Paetow






Unser Ehrenvorsitzender Hans-Hermann Paetow, geboren am 8. September 1931 in Lutterloh, verstarb am 30. November 2016 nach längerer Krankheit.

Er hinterlässt seine Frau Hilla und 2 erwachsene Töchter. Als Sammler (seit 1943), Juror und seit 1993 BPP Verbandsprüfer (Fachgebiete: Prot. Böhmen und Mähren, Mährisch-Ostrau und Generalgouvernement 1939/45 einschließlich Frank-Marke (Kriegspropagandafälschung) machte er sich durch seine stets ruhige, besonnene und sachlich kompetente Art einen bleibenden Namen in der Philatelie.

Kaum übersehbar waren seine Vereinszugehörigkeiten, die hier nur stichwortartig aufgezählt sind: Poststempelgilde (seit 1969); ArGe Deutsche Ostgebiete (seit 1970); ArGe Protektorat Böhmen und Mähren (seit 1970; 2006–2014 Vorsitzender und Redakteur; seit 2014 Ehrenvorsitzender); Verein Bremer Briefmarken-Sammler (seit 1975; 1978-1982: 1. Schriftführer; 1982–1986 und 1994–2003: 1. Vorsitzender; seit 1986 Referat Sammlerschutz und Fälschungserkennung; seit 2009 Ehrenmitglied); ArGe Deutsche Feldpost 1939–1945 (seit 1977); ArGe GG (seit 1978; Gründungsmitglied; 1978–1991: 2. Vorsitzender und Rundbrief-Redakteur); Gesellschaft für deutsche Postgeschichte (1979–2006); ArGe Jugoslawien u. Nachfolgestaaten (1982–1999); Club Polonia im Polski Zwiazek Filatelistow, Warschau (1982–1993), BPhK von 1888 (seit 1982); Germany Philatelic Society, USA 1988–2014); Third Reich Study Group der GPS, USA (1988–2014); ArGe Zensurpost (seit 1991); Initiator der ArGe Bremen-Philatelie 1995 (Mitglied seit 1996); Dokumentations-ArGe „KLV“ (seit 2003); ArGe Tschechoslowakei (seit 2006).

Sowohl als Autor, als auch Aussteller war Hans-Hermann Paetow ein herausragender Kenner und Förderer unseres Sammelgebietes. Dies belegen eine Vielzahl von Ehrungen: Verdienst-Nadel des BDPh in Bronze (1982), in Silber (1984), in Vermeil (1988); BDPh-Nadel für Verdienste um Forschung und Literatur 1991 in Bronze und 1998 in Silber; Goldnadel für besondere Verdienste um die ArGe GG (1991); Silbernadel für bes. Verdienste um die ArGe Dt. Feldpost (1991); Eintragung in das Ehrenbuch des Nordwestdt. Phil.-Verbandes EWE (1999) und nicht zuletzt die Ehrenvorsitzender der Arge Böhmen und Mähren.

Sein enormes Fachwissen, das er gerne geteilt hat, wird uns sehr fehlen.



Unsere Kontonummer

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG
(Erste Bank Österreich)



Swift Code/BIC: GIBAATWWXXX

IBAN AT77 2011 1439 2023 3503






Handbuch der Portomarken der Protektoratspost





Im Handbuch sind alle Plattennummern der Portomarken großformatig abgebildet und die komplexe Systematik der Plattennummern und Randzähnungen auf einfache Art beschrieben. Ziel ist es, dass auch Sammler, die sich weniger mit dem Thema beschäftigt haben, in der Lage sind, Plattennummern mit ihren Zähnungen einfach zuzuordnen.

Das ist deswegen für viele Sammler von Interesse, da es wirkliche „Raritäten“ gibt, die sehr hohe Preise erzielen.
Preislisten mit Mittelwerten aus Preisen des postfrischen Materials verschiedener Händlerlisten und aktueller Auktionen sind im Handbuch enthalten.

Ein großer Abschnitt des Handbuches behandelt Belege, in diesem werden die unterschiedlichen Verwendungsformen der Portomarken im Detail dokumentiert. Dabei überrascht die große Vielfalt der Verwendungsformen, wobei einige Verwendungsformen sich als sehr selten herausgestellt haben.



Alles zusammen macht das Handbuch für den Beleg- wie für den „postfrisch“- Sammler zu einem umfassenden und unentbehrlichen Werk über diese Ausgabe.







Das Handbuch hat 175 Seiten.

Bestellungen bitte postalisch oder per Email an:

Morgana-Edition

Peter N. Morgen

Am Dorfanger 11

12529 Schönefeld

Tel: +49 30-32891293

Email: pm@morgana-edition.com

Web: www.morgana-edition.com


MG 38:


Handbuch der Portomarken der Protektoratspost


Bitte nur die Adresse und Anzahl der Exemplare angeben, Versand erfolgt dann umgehend mit Rechnung an Sie. Hinweis: Das HB kostet 24,50 Euro, ArGe Mitglieder erhalten Rabatt.



3. Auflage des Zeitungsmarkenhandbuches

Nachdem die zweite Auflage des Zeitungsmarken Handbuches wieder sehr schnell vergriffen war, wird nun die dritte Auflage erscheinen:

Handbuch der Zeitungs- und Geschäftsdrucksachenmarken des Protektorates Böhmen und Mähren




Ich möchte mich für die zahlreiche Resonanz zur ersten Auflage bedanken, viele Anregungen und Kritikpunkte sind in die zweite und dritte Auflage eingeflossen.

In der zweiten Auflage wurde bereits der Belegteil wurde komplett überarbeitet, dubiose Belege entsprechend erläutert und verschiedene neue Belege aufgenommen. Auch was das postfrische Material angeht, gab es zahlreiche Änderungen.

Außerdem kamen Anregungen von Sammlern, verschiedene Systematiken und Übersichten zu ergänzen, welche auch in dieser Ausgabe aufgenommen worden sind. Bezüglich der Verwendung der Bogentaschen wurde ein entsprechendes Kapitel ergänzt.

Ebenso sind nun alle Plattennummern auch der zweiten Auflage aufgenommen worden, so dass alle Plattennummern komplett als Vergrößerungen abgebildet sind. Die Preislisten sind ebenfalls (aufgrund neuerer Entwicklungen) komplett überarbeitet worden.

In der dritten Auflage enthält die komplette Preisliste integriert, sowie eine Anleitung zur Zuordnung der PN 40 der 5h rechts.





Das Handbuch hat nun 178 Seiten.

Bestellungen bitte postalisch oder per Email an:

Morgana-Edition

Peter N. Morgen

Am Dorfanger 11

12529 Schönefeld

Tel: +49 30-32891293

Email: pm@morgana-edition.com

Web: www.morgana-edition.com


MG 37-3:


Handbuch der Zeitungsmarken und Geschäftsdrucksachenmarken des Protektorates Böhmen und Mähren


Bitte nur die Adresse und Anzahl der Exemplare angeben, Versand erfolgt dann umgehend mit Rechnung an Sie. Hinweis: Das HB kostet 21,50 Euro, ArGe Mitglieder erhalten Rabatt (16,13 Euro).





Katalog der B-tagesstempel der Protektoratspost

Autoren: Ralf Pischkowski und Frank Steinert

Der Katalog umfaßt alle B- Tagesstempel der Protektoratspost mit Bild von ADAMSTHAL bis ZWITTALES, sowie die weiterverwendeten tschechischen A-Stempel (ohne Bild).

Die B-Stempel sind komplett auf Belegausschnitten in Farbe abgebildet, unterschiedliche Typen und Besonderheiten sind aufgeführt. Die Fehler älterer Listen sind berichtigt worden.





Die Unterscheidungsbuchstaben, der tschechische Name, Eröffnungs- bzw. Schließungszeitpunkt des Postamtes sind aufgenommen worden.
Hinweise zur Seltenheit der Stempel werden ebenfalls angegeben.

Insgesamt umfasst das Werk ca. 540 Seiten, A4, farbig, Ringordner.

Der Druck erfolgt auf Selbstkostenbasis.
Die Kosten belaufen sich auf 45€ für Arge Mitglieder und 56€ für Nichtmitglieder + 7€ Porto (als Paket in Deutschland, EU 18€).

Über Bestellungen an folgende Adresse würden wir uns freuen:

Detlef Pfeiffer, Marksuhler Ring 9, 71126 Gäufelden, pfeiffer-detlef@t-online.de



Wichtig:
Der Katalog wird zukünftig Schritt für Schritt aktualisiert und gegen die Evidenzblätter des Postmuseums geprüft.
Die Korrekturen können dann entweder über unsere Mitteilungsblätter oder über unsere Internetseite bezogen bzw. heruntergeladen werden.








Der neuer Vorstand

Am 26.4.2014 fand in Overath die  JHV 2014 statt.

Der langjährige Vorsitzende Hans-Hermann Paetow kann leider aus gesundheitlichen Gründen das Amt des 1. Vorsitzenden nicht mehr ausüben.

Als erster Vorsitzender wurde einstimmig der bisherige 2 Vorsitzende Detlef Pfeiffer gewählt, als zweiter Vorsitzender Dr. Frank Steinert. Als Kassenwart wurde Gerhard Hanacek bestätigt.

Für seine herausragenden Verdienste um die Arge und das Sammelgebiet insgesamt, wurde Hans-Hermann Paetow einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Das Protokoll der JHV und einige wichtige andere Beschlüsse werden in Kürze an dieser Stelle veröffentlicht.

Warnungen vor Fälschungen

 Fälschungsmitteilung Nr. 1/2012 (24. Februar 2012)

In den vergangenen Monaten sind wieder zahlreiche Angebote falscher Paketzulassungsmarken Ghetto Theresienstadt sowohl gezähnt und ungezähnt als auch postfrisch, ungebraucht und gestempelt beobachtet worden und zwar sowohl auf der Internetplattform eBay als auch bei öffentlichen und Fern-Auktionen. Die nicht für Jedermann offensichtlich falschen Stücke erzielten dabei durchweg Preise von mehr als 100,-- €. Ein herber Verlust, wenn man sich nicht kundig macht. Wer nicht selbst über ausreichende Kenntnisse verfügt, sollte sich bei bestehendem Kaufinteresse unbedingt sachverständigen Rat einholen.

PDF Fälschungsmitteilung Nr. 1/2012

An dieser Stelle möchten wir auf Aufdruck- und Stempelfälschungen hinweisen, die immer wieder im Handel oder auf Auktionen gerade auch im Internet auftauchen. Die Datei mit den Bildern der Belege, läßt sich als PDF Datei herunterladen und erlaubt eine entsprechende Vergößerung zur Detailbetrachtung.

Am 26.4.2014 fand in Overath die jährliche JHV statt.

Der langjährige Vorsitzende Hans-Hermann Paetow kann leider aus gesundheitlichen Gründen das Amt des 1. Vorsitzenden nicht mehr ausüben.

Als erster Vorsitzender wurde einstimmig der bisherige 2 Vorsitzende Detlef Pfeiffer gewählt, als zweiter Vorsitzender Dr. Frank Steinert. Als Kassenwart wurde Gerhard Hanacek bestätigt.

Für seine herausragenden Verdienste um die Arge und das Sammelgebiet insgesamt, wurde Hans-Hermann Paetow einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt.